Rothaarsteig - Der Weg der Sinne

Die neue Lust am Wandern! 

Rothaarsteig© - das ist 154 Kilometer Wandererlebnis pur und
noch viel mehr. Nicht nur von Brilon im Sauerland über das Wittgensteiner Bergland und das Siegerland bis nach Dillenburg
am Fuße des Westerwald verspricht der Rothaarsteig aufregende Aussichten über die schwingenden Landschaften der Region und eine Fülle naturkundlicher, kultureller und historisch interessanter Anlaufpunkte.

Auf der Westerwaldvariante von Dillenburg vorbei an Haiger und Breitscheid, weiter über Rabenscheid, die Fuchskaute, Lieben-
scheid und Wasserscheide bis zur Kalteiche können weitere 53 Kilometer auf dem Weg der Sinne erwandert und erlebt werden. Die Westerwaldvariante bietet nicht nur am Kornberg oder im NSG Fuchskaute weite Blicke über eine sehr abwechslungsreiche Landschaft mit Wiesen, Hecken, Obstbäumen und kleinen Wäldern.

Mit dem schwarzen liegenden R auf gelben Grund hat Breitscheid drei offizielle Zuwege zum Rothaarsteig markiert (zwei von Breitscheid  bzw. Erdbach direkt und einer von Gusternhain).

Neues Wandern auf neuen Wegen

Der Weg der Sinne verkörpert eine ganz neue Wanderwege-Generation. Er ist mit dem Ziel höchster Qualität, die sich an den gehobenen Ansprüchen des neuen Wanderpublikums orientiert, gänzlich neu angelegt. Konzipiert nach landschaftspsychologischen Gesichtspunkten bietet der Rothaarsteig auf Schritt und Tritt Natur pur, ob über den Ginsterkopf bei Brilon, durch das Obere-Edertal bei Netphen oder über die alte Rheinstraße zwischen Breitscheid und Haiger im Westerwald.

Viele naturnahe Pfade, gut markierte Wege und ein übersichtlich ausgeschildertes Wegenetz machen den Rothaarsteig zu einem Erlebnis. Nicht nur eine abwechslungsreiche Wegeführung und immer wieder atemberaubende  Ausblicke auf die Landschaft machen den Rothaarsteig so beliebt, sondern auch sein Mobiliar. Ruhebänke, Vesperinseln, Waldliegen und Waldsofas im speziellen Rothaarsteig-Design lassen den Wanderer die Landschaft auf eine ganz besondere Art erleben.

Nach dem Motto: Wer wandert lebt und erlebt die Natur mit allen Sinnen. Auf dem Rothaarsteig können Sie die „Seele baumeln“ lassen und sich Ihrer Sehnsucht nach Abwechslung vom Alltag hingeben. Mit gutem Schuhwerk und wetterfester Kleidung im Rucksack, guter Laune und Freude an der Natur lässt der Rothaarsteig - der Weg der Sinne – keine Wanderwünsche offen.

Mehr erfahren Sie hier: rothaarsteig.de

Sehr genaue Routeninformationen zur Wegeführung im hessischen Teil des Rothaarsteigs erhalten Sie hier: rothaarsteig-hessen.de

Nach oben


Von der Lust am Einfachen: Hüttenzauber am Rothaarsteig

Authentizität führt zum Erfolg / Hüttengeburtstage und Angebote für Freunde

Schmallenberg. Wer kennt das nicht: Je stressiger der Alltag, umso häufiger träumt man sich für einen Augenblick weit weg. Als Wanderer in die Ruhe der Natur und die Vielfalt ihrer Landschaft. Lieblingsausblicke können in solchen Momenten mit geschlossenen Augen bis ins Detail beschrieben werden, und beim Gedanken an die letzte Jause erinnert man sich sofort, wie gut dieses einfache Mahl geschmeckt hat.

Hüttenzauber hat viele Gesichter – und viele Anhänger. Das wissen auch die Hüttenwirte am Rothaarsteig. War es zur Eröffnung des „Wegs der Sinne“ im Mai 2001 noch eher die Regel, dass man für die Einkehr vom Hauptweg in ein nahe liegendes Dorf wechselte, gibt es heute auch direkt am Steig schöne Möglichkeiten für einen kultigen Einkehrschwung. Und diesen quasi wie aus dem Bilderbuch, sprich in Hütten und Gasträumen mit kleinen, holzgeprägten Räumen, gemütlichen Ecken voller Trophäen, knisternder Kamingemütlichkeit und Tischen, unter denen man die Füße gar nicht wieder weg ziehen will.

Für Ulrike Becker von den Rothaarsteig-Machern ist es genau diese Sehnsuchtskulisse, die den Charme wie den Erfolg dieser besonderen Einkehrziele unter den Qualitätsbetrieben Rothaarsteig ausmacht: „Einkehren und sich wohlfühlen. Den ehrlichen Geschmack von hausgemachten Kuchen, Schinken, Saft und Suppen genießen. Mit den Tischnachbarn per Euch statt per Sie ins Gespräch kommen. Diesen Wunsch nach dem Einfachen und Echten bedienen unsere Wirte in authentischer Weise.“

Inzwischen nicht nur tagsüber, sondern für Gesellschaften auch bis tief in die Nacht. Denn den eigenen Geburtstag mal ganz leger und zwanglos, nach einer mehr oder weniger langen Wanderung, in uriger Atmosphäre  bei frisch gezapften Veltins zu feiern, liegt im Trend. Ebenso wie der Betriebsausflug ins Grüne mit Programmbausteinen nach Maß.

Das wissen die Wirte wie die Touristiker von Brilon bis Dillenburg und machen möglich, was geht: vom Grillabend bis zur Käsefondue, von der Ranger- bis zur Schneeschuhwanderung, vom Bustransfer bis zur Übernachtung in nahe gelegenen, zertifizierten Rothaarsteig-Qualitätsbetrieben.

Kletterkurse, Wisentpirsch und Familienspaß

Für Familien mit Kindern, Gruppen und Schulklassen gibt es zudem attraktive Angebote in verschiedenen Jugendherbergen, die ebenfalls als Qualitätsbetriebe Rothaarsteig zertifiziert sind. Begleitet von den Rangern des Landesbetriebes Wald und Holz NRW wird z. B. auf den Spuren von Wisent, Wildkatze und Luchs gewandert. In einem stillgelegten Steinbruch geht es zum Bergsee Abenteuer mit Kletterkurs für Anfänger und Fortgeschrittene und der Familienspaß am Rothaarsteig führt Groß und Klein zu Walderlebnissen am Wegesrand. 

Wer nur „einen Tag raus“ kann oder will, findet in den Rubriken „Themenwege“ sowie „Wandern mit Kindern“ auf www.rothaarsteig.de zahlreiche Vorschläge und weitere Informationen zu allen Angeboten und Terminen. Alternativ hilft das Team vom Rothaarsteig-Servicebüro weiter, das täglich von 9 bis 22 Uhr unter der Rufnummer 01805 154555* zu erreichen ist (*14 Ct./min. dt. Festnetz).

Nach oben


Wandererlebnis Rothaarsteig: Neue Audiowege

Ein Weg für alle: Das Wandererlebnis Rothaarsteig

Weg der Sinne setzt mit wegweisenden Angeboten Zeichen

Schmallenberg. Stillstand ist Rückschritt. Auch beim Wandern, sagen die Macher des Rothaarsteigs mit einem Augenzwinkern. Zum Auftakt der Wandersaison präsentieren sie ein ganzes Bündel frischer Ideen und Angebote, die aufzeigen, dass der Rothaarsteig seine Rolle als Wegbereiter des Neuen Wanderns auch 13 Jahre nach seiner Eröffnung in aller Konsequenz ausfüllt. Zielgruppenspezifisch, interaktiv und spannend für Wanderpioniere, Themenwanderer und  Wiederholungstäter kommt der Weg der Sinne daher. Das Wandererlebnis im Überblick.

Audiowege bringen Wanderinformationen aufs Smartphone

Zuhören, staunen und begreifen heißt es auf den zehn neuen Audiowegen entlang des Rothaarsteigs. Vornehmlich im Norden und im Süden des Steigs stellen die 3 bis 11 km langen Rundwege lokale Besonderheiten nicht mehr allein über Tafeln an den Erlebnisstationen vor, sondern erstmals über PodCasts. Direkt vor Ort können diese per QR-Code und inklusive GPS-Track kostenlos aufs eigene Smartphone heruntergeladen werden. Zirka 100 Podcasts mit individuell wählbarer Informationstiefe wurden dafür konzeptioniert, professionell gesprochen und ins Niederländische und Englische übersetzt. Die Leitung des Projekts oblag Infrastrukturkoordinator Dr. Harald Knoche  und den Biostationen in Sauerland und Siegerland-Wittgenstein. Das Ziel2-Projekt wurde mit insgesamt 100.000 Euro gefördert. Interessierte finden die Podcasts zudem auf www.rothaarsteig.de/audiowege.

RothaarsteigSpuren sind Premiumwege des dt. Wandersiegels

Konzipiert als Halb- und Ganztagestouren und zertifiziert als Premiumwege nach dem Deutschen Wandersiegel machen die neuen RothaarsteigSpuren besonders reizvolle lokale Rundtouren zum sinneorientierten Erlebnis. Für Roswitha Still, Vorsitzende des Rothaarsteig Infrastruktur e.V., ein attraktives Angebot für unterschiedlich konditionsstarke Tagesausflügler, Standortwanderer und Wiederholungstäter. Sechs Wege mit 320 bis 984 Höhenmetern und 10 bis 16 km Länge erfüllen die strengen Anforderungen für die ROTHAARSTEIG-Spuren bis dato. Bisher mit dabei: der Grönebacher Dorfpfad nördlich von Winterberg, der Kahler Asten-Steig bis Schmallenberg-Westfeld, der Wisentpfad zwischen Sauerland und Wittgenstein, die Oberhundemer Bergtour im westlichen  Rothaargebirge sowie Ilsetalpfad und Trödelsteinpfad im weitläufigen Siegerland. Weitere RothaarsteigSpuren in Haiger, Oberes Dilltal sowie Rund um die Kahle Pön zwischen Willingen und Medebach stehen bereits auf der Agenda.

Interesse an nachhaltigen Themen groß

Auf großes Interesse nicht nur bei Schulklassen stößt der im Oktober 2013 eingeweihte CO²-Waldlehrpfad bei Dillenburg. 18 interaktive Schautafeln und mehrere Demonstrationsobjekte erläutern anschaulich die Zusammenhänge zwischen Klimawandel, CO²-Ausstoß, Wald- und Holznutzung und zeigen Wege auf, wie jeder einzelne zur Reduktion von Treibhausgasen beitragen kann. Für Markus Scheidt, den zuständigen neuen Naturparkbetreuer des Landesbetriebs Hessen Forst, ein schöner Beweis, wie man erfolgreich und auf nachhaltige Weise für das Thema Umweltschutz sensibilisieren kann.  Im Rahmen des bundesweiten Tages der Biodiversität lädt er unter dem Slogan „Leben.Natur.Vielfalt“ dazu ein, gemeinsam wandernd die Vielfalt der Natur zu entdecken. Informationen zu den sechs Touren am Rothaarsteig finden Interessierte auf rothaarsteig.de unter der Rubrik Ranger. 

Wandern bleibt Trend

Wandern interessiert viele. Deutschlandweit sind 23 % der Bevölkerung regelmäßig auf Schusters Rappen unterwegs. Bevorzugt werden dabei Wege, Regionen und Einkehrziele, wo Produktqualität, Infrastruktur und Erlebnisqualität stimmen. – Diese Zahlen und Aussagen aus der aktuellen wanderstudie.de sorgen unter den Rothaarsteig-Machern für gute Laune, bestätigen sie diese doch genau in dem, wofür sie Tag für Tag mit Herz und Verstand arbeiten.
Weniger im Heute denn im Morgen bewegen sich die Ideen und Gedanken von Thomas Weber, Vorsitzender des Rothaarsteigvereins. Immer auf der Suche nach neuen Impulsen für das Thema Wandern, versucht der Mann der ersten Rothaarsteig-Stunde die Frage „Brauchen wir unterschiedliche Wanderwege am Rothaarsteig für unterschiedliche Wanderzielgruppen?“ zu beantworten.  „Ja“, so Webers kurze, klare Antwort.  Denn die rund 20 Millionen aktiven Wanderer verteilen sich quer durch alle Altersstufen und Lebensstilgruppen und erfordern Wege, die unterschiedlichen Ansprüchen, Bedürfnissen und Erwartungshaltungen gerecht werden.
Sein Ziel, den Menschen in die Natur zu führen, steuere der Rothaarsteig, als einer der führenden Top Trails in Deutschland, maßvoll und richtungsweisend an. Das zeigen die Investition in neue, hochwertige Infrastrukturangebote, wie z. B. die Rund- und Audiowege. Außerdem weiß Weber um das veränderte Informationsverhalten der Wanderhauptzielgruppe Best Ager: „Bei aller Natur dürfen wir uns nicht der modernen Entwicklung verschließen. Auch ältere Menschen gehen souverän mit Tablet, Smartphone & Co um. Eine Entwicklung, die unser Produktmarketing schon heute entscheidend prägt“.

Nach oben